CHEMO- UND IMMUNTHERAPIE IM BRUSTZENTRUM

IMG_0015-Bearbeitet

Je nach individueller Krankheitssituation kann es sein, dass vor oder nach einer Operation eine Chemotherapie empfohlen wird.

Die Art und Zusammensetzung der Chemotherapie richtet sich nach dem jeweiligen Risikoprofil der Patientin und wird ebenfalls in der interdisziplinären Tumorkonferenz diskutiert und empfohlen.

Alle in den Leitlinien empfohlenen und in Studien getesteten Chemotherapien kommen im Brustzentrum zum Einsatz.

Die Therapie selbst erfolgt ambulant in den Räumlichkeiten der Gynäkologisch-Onkologischen Praxis unter der permanenten Aufsicht der spezialisierten Fachärzte und einem speziell für diesen Fachbereich ausgebildeten Personal.

Chemotherapien werden im Interdisziplinären Brustzentrum eingesetzt bei:

  • Adjuvanter Situation (Therapie nach Operation bei Erstdiagnose)
  • Neo-adjuvanter Situation (Therapie vor der Operation zur Verkleinerung des Tumors zur möglichen brusterhaltenden Operation)
  • Palliativer Situation (Therapie bei Metastasen)

Ebenfalls angeboten werden:

  • Bisphosphonattherapie bei Knochenmetastasen
  • Immunologische Antikörpertherapien (z.B. Herceptin)
  • Therapien unter Studienbedingungen

Wir legen großen Wert darauf, dass die Therapie auf höchsten medizinischem Niveau und zugleich in ruhiger, angenehmer Atmosphäre durchgeführt wird.

Bei eventuell auftretenden Problemen steht der betreuende Facharzt rund um die Uhr zur Verfügung. Da uns die Sicherheit unserer Patienten besonders wichtig ist, arbeiten wir eng mit der internistisch-onkologischen Abteilung und der Palliativstation des Diakonieklinikums Stuttgart zusammen.

Selbstverständlich kann die Therapie auch bei Patientinnen durchgeführt werden, die in einem anderen Krankenhaus operiert wurden.

Kontakt